Ehemalige Mitarbeiter und Diplomanden/ former scientific staff

    Address:
Christina Ballnus Adsorptionsenergieverteilungen kleiner polarer und nicht-polarer Moleküle auf SiO2-Nanopartikeln, Master-Thesis 2015 Uni-Wuppertal, Gaußstr. 20, 42119 Wuppertal
Dr. Jörg Bartke Computer Simulation of the Stockmayer Fluid, Diss. 2008  
Sergej Berdnikow Wärmeleitfähigkeit des Lennard-Jones Fluids, Bachelorarbeit 2013, Finite-Elemente-Analyse der mechanik quasi-fraktaler gefüllter Elastomernetzwerke, Masterarbeit 2014 Uni-Wuppertal, Gaußstr. 20, 42119 Wuppertal
Dr. Heiko Braun Computersimulation des gas-flüssig Phasenverhaltens geladener Hantelmoleküle, Diplomarbeit 2008;
Simulation of the phase behavior in polar model liquids, Diss. 2015
SAP Walldorf

Prof. Dr. Gyula Dömötör

University of Szeged, H-6701 Szeged, POB 105

Sven Engelmann Wärmeleitfähigkeit und Selbstdiffusion in Wasser mittels Molekulardynamik-Computersimulation, Masterarbeit 2014 Uni-Wuppertal, Gaußstr. 20, 42119 Wuppertal
Martin Errenst Konformationsanalyse von Polyisopren mittels der Transfermatrix-/RIS-Methode, Bachelor-Arbeit 2013  
Stephan Finkensieper Adsorptionsisothermen von Methan auf Graphit mittels großkanonischer Monte-Carlo-Simulation, Bachelorarbeit 2010  
Johannes Fischer   Bruker Daltronik 28359 Bremen
Dr. Christa Guse Properties of confined and unconfined water. A computer simulation study at ambient and supercooled conditions, Diss. 2011 SAP Walldorf
Dr. Jonathan Hager Monte Carlo Simulation thermodynamischer Größen des Stockmayer Fluids, Bachelorarbeit 2010; Simulated annealing-Optimierung im Kontext elastomechanischer FEM Berechnungen, Master-Thesis 2012; Modellierung dynamischer Module von Slica gefüllten Elastomeren auf der Basis molekularer Simulationen, Diss. 2015 Global Finanz
Sabrina Hintz Strukturfaktoren von Füllstoffnetzwerken, Master-Thesis 2016 Uni-Wuppertal, Gaußstr. 20, 42119 Wuppertal
Dr. Nils Hojdis Modellierung von Silica-Organisolan-Gummi-Grenzflächen. Verbesserung des makroskopischen Verständnisses auf Basis mikroskopischer Modellierung, Diplomarbeit 2008; Computersimulationen von Silica-Silan-Polymer-Grenzflächen, Diss. 2013
Continental AG, 30419 Hannover
Dr. Henning Hörstermann Computersimulation von Phasengleichgewichten in Lennard-Jones Fluiden, Diplomarbeit 2005; Computersimulation der Sorption von kleinen Molekülen in Polymernetzwerken, Diss. 2010 Universität Bayreuth, 95440 Bayreuth
Alina G. Istrate Simulated Annealling / Finite Element Optimization of Ceramic Cutting Tip Geometry, Master-Thesis 2012 University of Wisconsin - Milwaukee, USA
Dr. Ran Jia Computer-Simulationen polarer Flüssigkeiten in einem äußeren elektrischen Feld, Diss. 2011 Jilin University, 130023 Changchun, China

Dr. Hendrik Kabrede

Energieoptimierung von Clustern und Spinodale Entmischung in Fluiden, Diss. 2004

Naveen Kumar Kaliannan Structure and Properties of Silica Glass and Silica Nanoparticles via Monte Carlo Simulations, Master-Thesis 2016 Universität Paderborn
Sandra Katerndahl Adsorption kleiner Moleküle auf Ruß-Nanoklustern, Masterarbeit 2016  
Dr. Peter Lenz Gleichgewichtspolymere: Gittertheorie und Computersimulationen, Diss. 2005  

Prof. Dr. Zhong-Yuan Lu

Jilin University, 130023 Changchun, China

Jan Meyer Großkanonische Monte-Carlo-Simulation von TIP4P/2005 Wasser auf beta-Cristobalit (100), Bachelorarbeit 2012, Ein corse-grained Modell für die Simulation dynamisch-mechanischer Eigenschaften gefüllter Elastomernetzwerke, Masterarbeit 2014 Uni-Wuppertal, Gaußstr. 20, 42119 Wuppertal
Paul Middendorf Finite Element Structural Mechanics Optimization via Metropolis Monte Carlo, Bachelor Thesis 2011  
Cornelius Müller Adsorption von Methan/ Ethan auf Graphit mittels großkanonischer Monte-Carlo-Simulation, Bachelor-Thesis 2014  
Dr. Wenze Ouyang   National Microgravity Laboratory, , BEI-SU-HUAN-XI Rd. Bejing 100190, China
Dr. Enno Oyen Simulation von Sorptionsphänomenen an ionischen Grenzflächen und in Polymernetzwerken, Diss. 2010  
Florian Pesth Flüssig-Gas-Koexistenz in Stockmayer-Fluiden mittels Computersimulation, Diplomarbeit 2006 Johannes Gutenberg-Universität, 55099 Mainz
Sebastian Schreiber Monte Carlo Simulationen zum osmotischen Druck, Diplomarbeit 2011 Thyssen Krupp Steel Europe AG
Jan Niklas von Rath Adsorption von Wasser auf Silica-Nanopartikeln mittels Computersimulation, Masterarbeit 2013  
Ming-Ming Zeng Structural Properties of Silica in the Amorphous Melt via Computer Simulation, Masterarbeit 2009 Ruhr-Universität Bochum, 44780 Bochum
Fan Zhang Stochastic Dynamics Simulation of Rubber Model networks Subject to Oscillatory Shear Strain, Masterarbeit 2010  

Prof. Dr. Zhong-Yuan Lu

Zhong-Yuan Lu studierte Chemie an der Jilin Universität (Provinz Jilin, Volksrepublik China) und erhielt dort 1999 seinen Ph. D. am Institut für Theoretische Chemie mit einer Arbeit über das Thema "Theoretical investigations on phase transitions and phase separation in several special polymer systems". Von 1999 bis 2003 arbeitete Dr. Lu als Postdoc in der Gruppe Prof. Hentschke. Momentanes Arbeitsgebiet: Die Quellung polymerer Netzwerke ist von technologischem und prinzipiellem Interesse (z. B. superabsorbierende Windeln). Dieses Projekt erforscht Grundlagen dieses noch weitgehend unverstandenen Phänomens. Momentan verwenden wir Molekulardynamik/Widom-Testteilchen-Hybrid-Simulationen zur Untersuchung der Quellung von Modellnetzwerken unter super- bzw. subkritischen Bedingungen. Gleichzeitig beschreiben wir die Druck- und Temperaturabhängigkeit der Quellung mittels einer erweiterten Flory-Huggins-Theorie.

"Computer simulation of polymer networks"

 
Ein Modellnetzwerk in trockenem und gequollenem Zustand.

Website:
luzhongyuan.polymer.cn

Prof. Dr. Dömötör

Das Hauptgebiet der Forschungstätigkeit von Herrn Professor Dömötör ist die theoretische - und Quantenchemie. Die Hauptgebiete seiner anfänglichen wissenschaftlichen Forschungen - die Ausarbeitung von Algorithmen und quantenmechanischen Methoden, die Untersuchung der Komplexe von Übergangsmetallen und metallorganischen Verbindungen - erweiterten sich in letzter Zeit mit der Untersuchung der Potentialoberflächen einfacher chemischer Systeme. Insbesondere wurde die Berechnung der Reaktionspfade das Thema von mehreren Publikationen. Außerdem interessiert er sich für die Graphtheorie, unter anderen den Wiener-Index und den Szeged-Index. In den letzten 10 Jahren beschäftigte er sich mit der Weiterentwicklung und der Anwendung der Methode DDRP (Abkürzung für den englischen Ausdruck "Dynamically Defined Reaction Path"). Während seines längeren Gastaufenthaltes beschäftigte er sich mit der Modellierung von Polymer/Metall-Modellgrenzflächen als Teil des BMBF Verbundprojekts: "Langzeitbeständige Hochleistungs-Verbundsysteme". Mittlerweile ist Professor Dömötör emeritiert.

Dr. Hendrik Kabrede

Dr. Hendrik Kabrede studierte Physik an der Westfälischen-Wilhelms-Universität Münster sowie an der Universität Fridericiana in Karlsruhe. Dort beendete er das Studium 1999 mit einer Diplomarbeit in der Angewandten Pysik über "Komplexe Minoritätsladungstraegerdichte in moduliert belichtetem Silizium". Seine Doktorarbeit in der AG von Prof. Dr. Hentschke behandelt die globale Energieoptimierung von atomaren und molekularen Clustern mittels genetischer Algorithmen. Außerdem untersuchte er die spinodale Entmischung in einkomponatigen Lennard-Jones Fluiden mittels Computer-Simulation an großen Systemen auf dem Parallelrechner Alice.

Energieoptimierung von Clustern und Spinodale Entmischung in Fluiden

 
Resultat des genetischen Algorithmus für 40 Lennard-Jones Atome.

Dr. Peter Lenz

Peter Bernhard Lenz studierte Chemie an der Universität Kaiserslautern. Er beendete sein Studium 1998 mit der Anfertigung seiner Diplomarbeit "Berechnung von Schwingungszuständen des Li3" in der Fachrichtung 'Theoretische Chemie". Seit Juni 1999 beschäftigte er sich als Doktorand mit Molekulardynamik-Simulationen reversibel aggregierender Systeme. Reversibel aggregierende Systeme sind u.a. Tenside in Waschmitteln oder bestimmte Biomoleküle wie Actin oder Sichelzellenhämoglobin. Solche Moleküle formen Aggregate ohne chemische Bindungen. In konzentrierter Lösung bilden die Aggregate komplexe flüssigkristalline Phasen. Dieses Phasenverhalten wird anhand von Computersimulationen untersucht. Herr Lenz promovierte im Dezember 2005 und arbeitet seitdem in der Computerindustrie.

 
Orientierungsgeordnete Phase in einem Modellsystem aus reversibel aggregierenden Monomeren (hier als rote Rechtecke gezeigt) und Lösungsmittel (grüne Kugeln).

Florian Pesth

Florian Pesth war bis zum Frühjahr 2006 Diplomand.

Diplomarbeit

Flüssig-Gas-Koexistenz in Stockmayer-Fluiden mittels Computersimulation

Dr. Jörg Bartke

 

Jörg Bartke studierte Physik an der Universität Osnabrück und schloss das Studium mit der Diplomarbeit "Zur Theorie der Pseudobosonen" im September 2003 ab. Ziel dieser Arbeit ist das Phänomen der Pseudobosonen durch ein exakt lösbares Modell von wechselwirkenden Fermionen zu beschreiben. In der Arbeitsgruppe von Prof. Hentschke beschäftigte er sich seit Januar 2004 mit der Computersimulation von polaren Flüssigkeiten, über die er im Frühjahr 2008 promovierte. Ab dem Sommer desselben Jahres arbeitete Dr. Bartke in der Forschungsabteilung eines namhaften Automobilzulieferes in Hannover. Video: Kettenbildung in einem Fluid aus Stockmayer-Teilchen

Video: Ausbildung ferroelektrischer Ordnung in einer Flüssigkeit aus Stockmayer-Teilchen

Dr. Wenze Ouyang

Wenze Ouyang, born in Henan province, P.R. China, had studied in School
of Physics and Technology of Wuhan university as a Bachelor and Master
student from 1995 to 2002. After that he came to State Key Lab of
Polymer Physics and Chemistry, Changchun Institute of Applied Chemistry,
Chinese Academy of Sciences and got PhD degree in 2005. Since March 2006
to October 2008 he has been in Prof. Hentschke's group and his research
was on the phase diagram of reversibly polymer system with special
attention to gas-liquid phase separation using Monte Carlo simulation.

Dr. Henning Hörstermann

Dr. Henning Hörstermann studierte von 2000 bis 2005 Physik an der Bergischen Universität Wuppertal. Das Studium schloss er mit der Diplomarbeit über "Computersimulationen von Phasengleichgewichten in Lennard Jones Fluiden" in der Arbeitsgruppe von Prof. Hentschke ab und beschäftigte sich danach als Doktorand mit Simulationen zur Stofftrennung in Polymermebranen. Im Jahr 2010 schloss Henning Hörstermann seine Promotion erfolgreich ab.

Dr. Enno Oyen

Dr. Enno Oyen studierte an der Technischen Universität Braunschweig Chemie und verbrachte dabei ein Jahr an der University of Utah (Salt Lake City, USA). Mit einer Diplomarbeit über "Moleküldynamiksimulationen zur Modellierung der Struktur amorphen Siliciums" schloss er das Studium erfolgreich ab. Im Jahr 2010 promovierte er über das Thema "Simulation von Sorptionsphänomenen an ionischen Grenzflächen und in Polymernetzwerken". Forschungsprojekte:

Struktur und Dynamik ionischer Grenzflächen. Heterogene Systeme, die aus wässriger Kochsalzlösung und kristallinem NaCl bestehen, werden mittels Computersimulationen untersucht, genauer: Mathematische Modelle mit atomarer Auflösung werden mittels Molekulardynamik simuliert. Diese Systeme dienen als einfache aber realistische Modelle für wässriger Elektrolyte im Kontakt mit insgesamt neutralen Grenzflächen ionischer Festkörper. Struktur und Dynamik der Lösungen an den Grenzflächen werden mit den Eigenschaften im Inneren der Elektrolytphasen verglichen. Computersimulation von Polymernetzwerken in Kontakt mit binären Lennard-Jones Mischungen.

Zum Bild:
 
Grenzfläche zwischen einem NaCl-Kristall und einer NaCl-Lösung.
(blau) Natriumionen;
(grün) Chloridionen;
(rot) Sauerstoffatome;
(weiss) Wasserstoffatome

 

Dr. Ran Jia

Dr. Ran Jia studierte am Harbin Institut of Technology in China Werkstoffkunde und schloss mit dem Bachelor ab. Danach ging er nach Deutschland an die Universität Osnabrück, wo er Physik studierte. Dieses Studium schloss er im September 2007 mit der Diplomprüfung erfolgreich ab. Im Januar 2008 begann er seine Forschung am Lehrstuhl Professor Hentschke, wo er sich mit Computer Simulationen des Stockmayer Fluids in einem äußeren elektrischen Feld beschäftigte. Im Dezember 2011 promovierte Herr Jia erfolgreich.

He Xi

He Xi war als Doktorand am Lehrstuhl tätig und hat auf dem Gebiet mechanische Eigenschaften von Füllstoff-Elastomer-Systemen geforscht.

 

Dr. Nils Hojdis

Nach dem Ende des Diplomstudiums begann Dr. Nils Hojdis seine Promotion am Lehrstuhl theoretische chemische Physik. Diese schloss er mit der Dissertation "Computersimulationen von Silica-Silan-Polymer Grenzflächen" im Jahr 2013 erfolgreich ab.

 

Dr. Jonathan Hager

Dr. Jonathan Hager begann im Oktober 2007 sein Bachelor-Studium im Fach Physik an der Bergischen Universität Wuppertal. Dieses schloss er im Juli 2010 in der Arbeitsgruppe von Professor Hentschke mit dem Thema „Monte Carlo Simulation thermodynamischer Größen des Stockmayer Fluids“ ab. Im anschließenden Masterstudium legte er den Schwerpunkt auf das Arbeitsgebiet von Professor Hentschke und widmete sich bei seiner Masterarbeit dem Thema „Simulated annealing-Optimierung im Kontext elastomechanischer FEM Berechnungen“. Im Juni 2012 begann Dr. Jonathan Hager mit seiner Dissertation zum Thema „Modellierung dynamischer Module von Silica gefüllten Elastomeren auf der Basis molekularer Simulationen“ ebenfalls am Lehrstuhl von Professor Hentschke und schloss diese im Juli 2015 erfolgreich ab.