Prof. Dr. Reinhard Hentschke

 

Reinhard Hentschke studierte Physik an der Universität Osnabrück, wo er 1983 mit einer Diplomarbeit zum Thema "Anger-Neutralisation langsamer Ionen wasserstoff-ähnlicher Atome an Jellium-Oberflächen" abschloß. Anschließend war er bis 1987 Doktorand an der University of Maine, USA. Das Thema seiner Ph.D.-Schrift lautete "Application of conformal invariance to the Investigation of second order surface phase transitions." Während seiner Postdoc-Zeit am Department of Chemistry der Brandeis University, USA, beschäftigte er sich mit Berechnungen zum Phasenverhalten reversibel aggregierender Biomoleküle bzw. technischer Amphiphile. Von 1990 bis zu seiner Berufung nach Wuppertal im Jahre 1999 war er wissenschaftlicher Mitarbeiter am Max-Planck-Institut für Polymerforschung, Mainz, wo er sich intensiv auf Computersimulationen von Adsorptions- und Bulkphänomenen in molekularen Systemen konzentriert hat.

Seine momentanen Interessen umfassen u.a.

  • Kraftfeldsimulationen von Adsorptionsphänomenen
  • Molekulare Organisation von Gasen und Flüssigkeiten nahe Festkörperoberflächen
  • das Verhalten von Polymer- und mizellaren Lösungen
  • die Entwicklung neuer Simulationsalgorithmen